Buch-Rezension zu „SQL Server MVP Deep Dives“

„SQL Server MVP Deep Dives“ erschien im November 2009 bei Manning. Das Buch wurde von 53 MVPs für den SQL Server von Microsoft geschrieben und ist schon dadurch kein gewöhnliches Buch.

 
Was sind MVP?
MVP steht für Most Valuable Professional. Mit diesem Titel zeichnet Microsoft Experten aus der Community aus, die durch ihre herausragende technische Kompetenz aufgefallen sind. Bei Wikipedia gibt es eine gute Übersicht. Wer es genauer wissen will, sollte sich die offizielle Seite für MVP bei Microsoft anschauen.

 
Vom Design bis zu Business Intelligence
Die Themengebiete des Buches decken alle Aspekte der Datenbank ab:

  • Design und Architektur
  • Entwicklung
  • Administration
  • Tuning und Optimierung
  • Business Intelligence

Egal in welchem Bereich man mit dem SQL-Server arbeitet, man wird sicher Ansätze entdecken, die einem bei der Arbeit helfen. Neben der direkt mit dem SQL-Server zusammenhängenden Themen geht das Buch auch auf XQuerry, LINQ, PowerShell, XCOPY und Hyper-V ein.

Beim Lesen wird einem schnell klar, wieso die MVPs ihren Titel verdienen. Wenn die Themen auch komplex sind, haben diese immer einen Praxisbezug und sind so geschrieben, dass man den Ausführungen folgen kann.

 
Fazit:
Das Buch bietet zu jedem Thema sehr gute Artikel. Da jeder MVP sich zu maximal zwei Themen äusserte, wurde jeweils das Thema gewählt, zudem er/sie sich äussern wollte. Es gibt somit keine Texte die als Lückenfüller hinhalten mussten.
Über 40 Seiten Index macht das finden passender Textstellen sehr einfach. Das Buch ist nicht zuletzt dadurch sehr gut als Nachschlagewerk geeignet.

Das Buch ist allerdings nicht dazu gedacht, um von Anfang bis Ende am Stück durchgelesen zu werden. Auch wenn das Buchcover das Gegenteil verspricht, finde ich es für Einsteiger weniger geeignet. Natürlich kann man auch als Einsteiger viel vom gesammelten Wissen des Buches profitieren, doch wird man nicht um weiterführende Erklärungen herum kommen.

 
Zum Buch
SQL Server MVP Deep Dives, 2009 Manning, ISBN 978-1-935182-04-7, 848 Seiten