Archiv

Archive for März 2012

Buch-Rezension zu „MCPD 70-519 Exam Ref“

31. März 2012 2 Kommentare

MCPD 70-519 Exam Ref: Designing and Developing Web Applications Using Microsoft .NET Framework 4” von Tony Northrup erschien im November 2011 bei Microsoft Press.

Dieses Buch ist zur Vorbereitung der MCPD Zertifizierung 70-519 geschrieben worden. Entsprechend deckt es die Themen für die Zertifizierung sehr gut ab, geht aber nicht darüber hinaus.

 
 

 

Aufbau

Das Buch folgt genau dem Prüfungsumfang. So genau dass sowohl die Hauptkapitel wie auch die Unterkapitel gleich benannt wurden wie auf der Prüfungsseite. Dies hilft einerseits beim finden des entsprechenden Kapitels, andererseits ist das Buch so recht zerstückelt. Um zu verstehen wie die einzelnen Teile zusammenarbeiten muss man zwingend das ganze Buch lesen.

Am Ende jedes Unterkapitels gibt es eine Zusammenfassung und Fragen zum gerade behandelten Thema. Bei den Fragen sollte man nicht nur auf die Fragen an sich achten, sondern auch auf das Szenario in das die Fragen eingebettet sind. Ein genaues Lesen der Beschreibung macht das Beantworten der Fragen deutlich einfacher.

 

Inhalt

Die Themen werden entsprechend der Stufe MCPD auf einer höheren Abstraktionsebene behandelt als bei den Training-Kits für die Technology Specialist Zertifizierungen. Hier geht es mehr darum zu wissen was es für verschiedene Caching-Möglichkeiten gibt als wie man diese aktiviert. Das man auch die Details kennt hat man ja bereits mit den TS-* Zertifizierungen bewiesen.

Behandelt wird alles vom Strukturieren einer Anwendung bis zur passenden Deployment Strategie in diesen 6 Kapiteln:

  1. Design application architectures
  2. Design the user experience
  3. Design data strategies and structures
  4. Design a security architecture and implementation
  5. Prepare for and investigate application issues
  6. Design a deployment strategy

 

Was fehlt

Für die Zertifizierung hat das Buch alles wesentliche abgedeckt. Dort wo es mir an praktischer Erfahrung fehlte oder wo ich bedarf nach einer detaillierteren Erklärung hatte half mir das MSDN weiter.

Um das Buch für etwas anderes als die Prüfungsvorbereitung zu nutzen fehlt allerdings recht viel. Neben den geprüften Technologien werden keinerlei Informationen über Alternativen genannt. Wer nur dieses Buch hat und damit Lösungen aufbauen will wird so einiges verpassen.

 

Fazit

Für die Prüfungsvorbereitung ist dieses Buch eine sehr gute Wahl. Man bekommt alles notwendige um sich solide vorzubereiten. Man muss sich aber im klaren sein das Alternativen wie NHibernate oder Log4net mit keinem Wort erwähnt werden. Der Nutzen über die Zertifizierung hinaus ist dadurch doch recht limitiert.

 

Zum Buch

MCPD 70-519 Exam Ref: Designing and Developing Web Applications Using Microsoft .NET Framework 4” von Tony Northrup, 2011 Microsoft Press, ISBN 978-0-7356-5726-7, 304 Seiten, Englisch

Schlagworte: ,

Empfehlenswerte Podcasts rund um Ruby

24. März 2012 Kommentare aus

Das Ökosystem rund um Ruby entwickelt sich sehr schnell. Dies zeigt dass sich viele Leute dafür interessieren und auch mit der Sprache arbeiten. Wenn man aber erst daran ist sich in Ruby einzuarbeiten ist dies eine Herausforderung. Sobald man für ein Problem eine Lösung gefunden hat stösst man auf einen Blogpost der vom verwendeten Gem abrät oder man sieht eine viel einfachere Lösung.

Um auf dem Laufenden zu bleiben haben sich für mich Podcasts als sehr hilfreich erwiesen. Da ich wohl nicht der einzige bin der versucht sich in Ruby zu Recht zu finden möchte ich hier einige Podcasts vorstellen.

 

Ruby 5
Jeweils am Dienstag und Freitag liefert Ruby 5 eine kurze Übersicht zu den wichtigsten News rund um Ruby, Rails und hilfreiche Gems. Die Folgen dauern im Schnitt 5 Minuten und nennen die wichtigsten Punkt der Änderungen. In 5 Minuten bleibt keine Zeit um Details zu liefern, dafür ist es aber kurz und man braucht nicht viel eigene Zeit zu investieren.

 

The Ruby Show
Jeden Freitag wird eine Folge von “The Ruby Show” veröffentlicht. In 20 – 30 Minuten wird detailliert auf die News der Woche eingegangen. Die Themen sind oft ähnlich wie bei Ruby 5, werden aber mit mehr Tiefe behandelt.

 

Railscasts
Ryan Bates veröffentlicht jede Woche kurze Videos (10 – 15 Minuten) rund um Ruby on Rails. Thematisch variieren diese Videos vom Aktualisieren von Rails über Authentifizierung bis zu JavaScript. Ausgangslage ist immer eine Rails basierte Anwendung die um neue Funktionen ergänzt werden soll.

Wem die Videos gefallen kann für 9$ pro Monat jede Woche zwei zusätzliche Videos haben. Gerade die aktualisierten Folgen sind sehr praktisch, da in der Zwischenzeit oft sehr viel geändert hat.

 

Ruby Rogues
Ruby Rouges ist eine wöchentliche Diskussion rund um Ruby. Ich fand diesen Podcast zuerst ein wenig gewöhnungsbedürftig. Mir schien es ein wildes Durcheinander zu sein. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber daran und erkennt das grosse Wissen der Teilnehmer.

Jede Folge hat ein Hauptthema und daraus entwickelt sich jeweils schnell eine angeregte Diskussion. Dabei können dann die unterschiedlichsten Punkte diskutiert werden.

 
 

Soweit die Podcasts die ich häufig höre. Falls jemand weitere Podcasts empfehlen kann würde ich mich über einen Kommentar freuen.

 

Schlagworte:

70-515 Zertifizierung vorbereiten mit CampusMVP von Krasis

11. März 2012 2 Kommentare

Das Training Kit von Microsoft Press konnte mich als Vorbereitung für die Zertifizierung 70-515 (Web Applications Development) nicht überzeugen. Daher kam mir die Anfrage ob ich nicht einen Online-Training reviewen möchte gerade recht.

Krasis ist eine Firma die seit Jahren Kurse in Spanisch anbietet und nun ihr Angebot um englischsprachige Kurse erweitert. Ich durfte den Kurs zur Vorbereitung der 70-515 Zertifizierung während 2 Monaten eingehend testen. Als Gegenleistung wurde nur erwartet das ich geradeheraus meine Meinung zum Kurs und der Trainingsmethode blogge. Dies zur Offenlegung meiner Verbindung zu Krasis.

 

Kursaufbau

Das praktische an einem webbasierten Training ist das man sich die Zeiten selber einteilen kann. Wenn man aber keine fixen Zeiten hat gibt es immer etwas was man sonst noch erledigen muss und so zieht sich der Kurs schnell einmal in die Länge. Dies weiss auch Krasis und empfiehlt daher für den 70-515 Kurs dieses Zeitraster:

Modul Wochen
ASP.Net 4.0 Web Forms 6
ASP.Net AJAX 2
jQuery 1
ASP.Net MVC 1
MeasureUp Test 2
Total: 12

Mit dieser Planung füllt man die 3 Monate die man den Kurs nutzen kann voll aus und ist am Ende bereit für die Zertifizierung. Wem dieses Raster nicht gefällt oder mehr Zeit für jQuery oder ASP.Net MVC haben möchte kann nach Belieben bei den anderen Modulen weniger Zeit verbringen.

Steckt man einmal bei einem Thema fest oder hat sonstige Fragen kann man sich an einen Trainer wenden. Für diesen Kurs ist dies Jose Alarcón, Autor mehrerer Bücher über ASP.Net und zertifizierter Microsoft-Trainer. Ich fand den Kurs verständlich und konnte problemlos folgen, daher habe ich von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch gemacht.

 

Web Forms

Der Kurs orientiert sich an den in der Zertifizierung geprüften Themen. Der grösste Teil widmet sich daher Web Forms. Nach jeweils einer Seite Text folgt ein Video das die Theorie aufnimmt und ihre praktische Anwendung zeigt. Der gleichmässige Wechsel von lesen und anschauen fand ich sehr angenehm.

Bis man sich selber an die Übungen in Visual Studio macht hat man mehrmals gezeigt bekommen wo die behandelten Controls liegen und wie man damit arbeiten kann. Dies ist gerade für Einsteiger sehr hilfreich, da man sich so bei den Übungen auf die Aufgabe konzentrieren kann und nicht an Visual Studio scheitert.

Um selber aktiv zu werden kann man die gezeigten Beispiele nachprogrammieren und die grösseren Übungen am Ende der Module lösen. Auch hier kann man selber entscheiden wo man wie viel Zeit aufwenden will.

 

ASP.Net AJAX und jQuery

Das Ajax Control Toolkit von Microsoft bietet einige interessante Funktionen im Zusammenspiel mit Web Forms. Wenn auch die Zukunft dieses Toolkits ungewiss ist, so muss man für die Zertifizierung doch etliche Details kennen. Leider konnte mich dieses Modul nicht ganz überzeugen. Die Texte waren zwar gut geschrieben, doch zeigten die Videos nur genau das was man auf der vorderen Seite lesen konnte. Im Gegensatz zu den anderen Modulen wurde hier Visual Studio 2008 gezeigt und auch die Tonqualität war deutlich schlechter als sonst. Es scheint als ob hier ein Modul aus einem älteren Kurs wiederverwendet wurde.

Das Modul zu jQuery hätte von mir aus gerne tiefer gehen können. Es werden alle prüfungsrelevanten Themen behandelt und die Übersicht zu allen möglichen Selektoren ist sehr gut. Dennoch hätte man Themen wie die Fehlerbehandlung bei AJAX-Aufrufen oder die Kombination mit WebMethods noch ausführlicher zeigen können.

 

ASP.Net MVC

Wie wohl alle Erklärungen zu MVC wird auch hier erst einmal die einzelnen Teile (Modell, View und Controller) erklärt. Auch wenn ich dies bereits mehrmals gelesen, gehört und gesehen habe, so gab es auch hier Neues zu entdecken:

Diese Grafik ist nur ein Beispiel von vielen. In fast allen Erklärungen wird das Zusammenspiel von Modell, View und Controller immer reduziert auf diese 3 Teile gezeigt. Krasis zeigt für einmal auch den Benutzer und wie dieser mit einer MVC-Anwendung arbeitet. Ist man erst am Einstieg in MVC ist diese Grafik deutlich verständlicher als eine reine textuelle Beschreibung der Abläufe.

 

MeasureUp als hilfreicher Zusatz

Der Fragenkatalog bei Krasis kommt nicht wirklich an die Prüfungsfragen heran. Daher sollte man sich auf jeden Fall noch die Fragebogen von MeasureUp dazu kaufen. Dessen Fragen sind nicht nur näher an der Prüfung, sondern es wird auch erklären was bei den falschen Antworten nicht korrekt ist.

 

Kosten

Der Kurs hat seinen Preis und der scheint auf den ersten Blick hoch zu sein. Vergleicht man diesen aber mit dem Preis eines mehrtägigen Kurses von anderen Anbietern ist er moderat. Wo kann man sonst während 3 Monaten auf eine Zertifizierung hin lernen und hat bei Fragen einen Experten auf Abruf?

Bis Ende März gibt es alle Kurse mit einem 50% Einführungsrabatt. Wer interessiert ist sollte nicht zu lange warten.

 

Fazit

Krasis bietet einem ein gutes Konzept zum nachhaltigen Wissensaufbau. Obwohl ich seit Jahren ASP.Net nutze konnte ich schon bei den ersten Seiten etwas Neues lernen. Viele Themen begegnen einem zwar im täglichen Einsatz, doch stellt man sich oft nicht so detaillierte Fragen wie man es für die Zertifizierung muss.

Der Kurs ist gut gelungen und liefert mir das nötige Wissen um die Zertifizierung 70-515 zu bestehen. Obwohl es bei AJAX einige Schwächen gibt kann ich den Kurs weiterempfehlen.

Schlagworte:
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 245 Followern an